PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hertha-Schulden bei 44 Millionen


HAMMer
23.05.2006, 10:03
Berlin - Die Schuldenlast von Hertha BSC ist auf 44,12 Millionen Euro gewachsen, die Bundesliga-Lizenz aber war nie gefährdet.
Wie Ingo Schiller, der Geschäftsführer Finanzen, auf der Mitgliederversammlung des Fußball-Bundesligisten erklärte, sei die Höhe der Verbindlichkeiten nicht entscheidend für die Entwicklung des Vereins. Wichtig sei, dass mit der Verabschiedung eines neuen Finanzkonzepts die Liquidität von Hertha BSC bis zum Jahr 2010 gesichert sei. «Kein Mensch spricht darüber, dass der FC Bayern 320 Millionen Verbindlichkeiten hat, weil man die wirtschaftliche Situation eines Vereins nicht allein an diesen Verbindlichkeiten messen kann», betonte Dieter Hoeneß, der Vorsitzende der Geschäftsführung, der den Wert der Marke Hertha BSC auf 100 bis 150 Millionen Euro bezifferte.
«Es gibt keine finanzielle Schieflage», unterstrich auch Schiller und kündigte an, dass die Verbindlichkeiten in vier Jahren halbiert werden sollen. In die kommende Saison geht Hertha mit einem Etat von 60,9 Millionen Euro. Dabei schlagen die Personalausgaben mit 26,4 Millionen Euro als Hauptfaktor zu Buche.
In der Spielzeit 05/06 hat Hertha BSC eine Reihe von Planzahlen nicht erreicht. Vor allem bei der Vermarktung des Olympiastadions gab es Probleme. Im Bereich der Business-Sitze und im mittleren Preissegment habe der Absatz nicht den Erwartungen entsprochen, räumte Schiller ein.
Zur Regelung der finanzielle Situation hatte Hertha BSC im März einen 30 Millionen Euro-Kredit bei einem Konsortium aus drei Banken aufgenommen. Zudem handelte der Bundesligist einen Vollstreckungsaufschub mit dem Finanzamt über sieben Millionen Euro aus. Darüber hinaus stundete die Geschäftsführung, also Manager Dieter Hoeneß und Ingo Schiller, 510 000 Euro ihrer Bezüge. «Wir wollten damit ein klares Zeichen setzen, dass wir an die Zukunft von Hertha BSC glauben», sagte Hoeneß.

Fonz OL
23.05.2006, 10:56
Ich frag mich nur, woher so viele Schulden kommen? Kein eigenes Stadion oder ähnliches!? Da muß ganz schön was in Transfers geflossen sein. Hat ja auch viel gebracht wie man sieht...

HSVerWW
23.05.2006, 11:15
Ich frag mich nur, woher so viele Schulden kommen? Kein eigenes Stadion oder ähnliches!? Da muß ganz schön was in Transfers geflossen sein. Hat ja auch viel gebracht wie man sieht...

Naja wenn man versuchen möchte mit dem " großen Bruder " mithalten zu wollen und keine Ahnung hat,dann geht so etwas schnell in die Hose ( siehe 44 Millionen Schulden).

calvin
23.05.2006, 11:17
Ich frag mich nur, woher so viele Schulden kommen? Kein eigenes Stadion oder ähnliches!? Da muß ganz schön was in Transfers geflossen sein. Hat ja auch viel gebracht wie man sieht...


und dabei in spielerberater, handgelder etc - ist schon scheiße, wenn man auf teufel komm raus dem erfolgreichen bruder nacheifern will, mit allen mitteln, und dann immer dieser hauptstadt-druck :rolleyes: ich vermute zudem, dass dort viel mehr mit sportrechten gekungelt wurde, dass sportfive die richtig aufs glatteis gelockt hat... ich bin heilfroh, dass wir den BERND haben, der kennt ja alle tricks schon von der anderen seite... :)

schlechter umgang
23.05.2006, 11:34
Berlin: Mitgliederversammlung am Montagabend ohne Zwischenfälle - 22.05.2006 22:48
Stolzer Hoeneß will 48,9 Millionen Euro Schulden halbieren

--------------------------------------------------------------------------------
Manager Dieter Hoeneß von Hertha BSC Berlin hat auf der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung am Montagabend die Finanzpolitik des Bundesligisten verteidigt.
--------------------------------------------------------------------------------


"Wir haben gute Gründe, uns trotz einiger Rückschläge zu freuen und stolz zu sein", sagte der 53-Jährige. Zuletzt war der Verein wegen eines neuen Schuldenstandes von 44 Millionen in die Kritik geraten.

Hoeneß erklärte, dass mit dem neuen Finanzkonzept die angestrebte Liquiditätssicherung für die kommenden Jahre erreicht worden sei. Bestandteil des neuen Planes sei auch gewesen, dass Hoeneß und Geschäftsführer Ingo Schiller Teile ihrer Bezüge gestundet hätten, "da wir an die Zukunft von Hertha glauben", wie Hoeneß sagte.

Laut Schiller erreiche die Verschuldung in diesem Sommer zwar einen Höchstwert von 48,9 Millionen Euro, doch bis zum 2010 solle die Summe der Verbindlichkeiten auf 20,1 Millionen Euro gesenkt werden. Der Etat für die kommende Saison betrage 62,3 Millionen Euro, dem stünden Aufwändungen in Höhe von 63,8 Millionen Euro gegenüber.

Nicht ohne Stolz verwies Hoeneß auf den Vertrag mit dem neuen Hauptsponor (Deutsche Bahn), der bis 2009 rund 24 Millionen Euro in die Hertha-Kasse spült: "Das ist der 50-fache Wert der Summe, die wir von unserem ersten Hauptsponsor erhalten haben, als ich bei Hertha vor zehn Jahren angetreten bin."

Im Vorfeld befürchtete Angriffe einer oppositionellen Gruppe blieben aus. Die Forderung, einen Antrag auf Abwahl des Aufsichtsrates auf die Tagesordnung zu nehmen, wurde von der 854 Mitglieder zählenden Versammlung abglehnt. Nur 190 Mitglieder stimmten für den Antrag.

the-fan-mario
28.11.2006, 00:06
Berlin mit Rekordminus von 13,9 Millionen Euro

Hertha BSC hat das Geschäftsjahr 2005/2006 mit einem Rekordminus von 13,9 Millionen Euro vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern abgeschlossen. Das gab der Fußball-Bundesligist auf der Mitgliederversammlung bekannt. Umsatzerlösen von rund 55 Millionen Euro standen Aufwendungen von 66,7 Millionen Euro entgegen. Der größte Posten waren die Personalkosten von 26,1 Millionen Euro, die damit im Vergleich zur vorhergehenden Saison stabil gehalten wurden. An Verbindlichkeiten wurde zum 30. Juni 2006 ebenfalls ein neuer Höchststand von knapp 50 Millionen Euro festgehalten.

bild.de

Maetthy
28.11.2006, 08:34
... und wie kann man da die Vergabe einer Lizenz rechtfertigen? :eek:

Hanseat 01
28.11.2006, 14:54
... und wie kann man da die Vergabe einer Lizenz rechtfertigen? :eek:

Berlin und Schulden das ist doch nichts neues, Berlin ist Bundeshauptstadt das rechtfertigt das schon....und notfalls stellt man einen Antrag beim DFB, da man als Hauptstadt.......:D :D

xy245
28.11.2006, 15:47
... und wie kann man da die Vergabe einer Lizenz rechtfertigen? :eek:

So lange die Liquidität gesichert ist gibt es eine Lizenz. Intersanter wäre zu sehen,ob die Bilanz eine Überschuldung (mehr Verbindlichkeiten als Vermögenswerte) ausweist, dann müsste man bei einem operativen Verlust streng genommen Konkurs anmelden.

Teletrunken
30.11.2006, 09:43
Würde mich nicht wundern, wenn die Hälfte davon nur für Marcelinho drauf gegangen ist.
Tja Berlin hatte schon immer einen Sonderstatus.

Pelu
30.11.2006, 10:00
Ich frag mich nur, woher so viele Schulden kommen? Kein eigenes Stadion oder ähnliches!? Da muß ganz schön was in Transfers geflossen sein. Hat ja auch viel gebracht wie man sieht...


So ein ganz klein wenig musste HErtha dann doch zum Stadion zuschießen. Dennoch wird den BErlinern das Geld nur so in den Arsch geblasen. Ja, der Dieter kann richtig Stolz sein auf den DB Vertrag. Noch deutlicher kann der Staat Hertha ja nicht mehr subventionieren. Der Arcor Vertrag war schon erstaunlich hoch, Hertha wurde immer schlechter und bekommt mehr Geld. Da sieht doch ein blinder mit nem Krückstock was Sache ist! Genau der gleiche Mist wie bei Frankfurt.

Eine Frechheit ist allerdings, dass wir in der Vergangenheit die Auflage bekommen haben keine neuen Schulden zu machen und Hertha jetzt schon wieder mit einem Defizit kalkuliert.

z5
30.11.2006, 10:50
Berlin und Schulden das ist doch nichts neues, Berlin ist Bundeshauptstadt das rechtfertigt das schon....und notfalls stellt man einen Antrag beim DFB, da man als Hauptstadt.......:D :D

Hertha könnte doch vor dem BVerfG darauf klagen, daß die anderen 17 Bundesligisten ihre Schulden übernehmen.:D

y2
30.11.2006, 11:22
Hertha könnte doch vor dem BVerfG darauf klagen, daß die anderen 17 Bundesligisten ihre Schulden übernehmen.:D

:D Schönes Ding! :D

Hanseat 01
30.11.2006, 11:41
Hertha könnte doch vor dem BVerfG darauf klagen, daß die anderen 17 Bundesligisten ihre Schulden übernehmen.:D

*ROFL*

.....sehr gut :D

HamburgerPhil
02.12.2006, 03:42
So lange die Liquidität gesichert ist gibt es eine Lizenz. Intersanter wäre zu sehen,ob die Bilanz eine Überschuldung (mehr Verbindlichkeiten als Vermögenswerte) ausweist, dann müsste man bei einem operativen Verlust streng genommen Konkurs anmelden.

Du erklaerst mir jetzt aber mal wo die Vermoegenswerte haben, wenn schon Spieler an die B ank abgetreten sind. Also aus meiner Sicht ist der Verein bankrott. Also Stadion ist nicht Vereinseigen, Trainigscamp oder Jugendcamp koennen aber nicht 44 Mio wert sein, oder?

xy245
02.12.2006, 12:30
Du erklaerst mir jetzt aber mal wo die Vermoegenswerte haben, wenn schon Spieler an die B ank abgetreten sind. Also aus meiner Sicht ist der Verein bankrott. Also Stadion ist nicht Vereinseigen, Trainigscamp oder Jugendcamp koennen aber nicht 44 Mio wert sein, oder?

Sorry, die kann ich Dir wirklich nicht erklären, da ich die Bilanz nicht kenne. Ich denke mal, die machen es ähnlich wie Schalke, da wird irgendetwas zu hoch bewertet und schon stimmt die Sache wieder. Ich frage mich allerdings auch ob die überhaupt etwas haben, was die wenigstens falsch bewerten können. Ich glaube, es mangelt selbst daran.:D

XENON
02.12.2006, 12:36
Hertha könnte doch vor dem BVerfG darauf klagen, daß die anderen 17 Bundesligisten ihre Schulden übernehmen.:D

Böse aber richtig gut hsvklatsch :D

the-fan-mario
05.05.2007, 20:24
Hertha mit Finanz-Anleihe - Investor will Genussscheine übernehmen

Mit speziellen Wertpapieren könnte der Fußball- Bundesligist Hertha BSC Berlin seinen finanziellen Spielraum um 25 Millionen Euro vergrößern. Wie mehrere Berliner Tageszeitungen am Samstag übereinstimmend berichten, will ein Investor (Berliner Aktiengesellschaft für Beteiligungen) von Hertha ausgegebenen so genannten Genussscheine übernehmen. Die Verhandlungen sollen bereits abgeschlossen sein und die Vertragsunterschrift unmittelbar bevor stehen. Herthas für die Finanzen zuständiger Geschäftsführer Ingo Schiller hatte den Plan, über die Genussscheine zu neuem Kapital zu kommen, bereits bestätigt, ohne Einzelheiten zu nennen.

Der Zinsertrag der Genussscheine als spezielle Form von Wertpapieren soll an die jeweilige Platzierung von Hertha gekoppelt werden. So könnte die Rendite für den Investor nach Informationen der «Berliner Morgenpost» über zehn Prozent liegen, falls der Hauptstadtclub in den kommenden Spielzeiten die Champions League erreicht oder gar Meister werden kann. «Dieses Finanzierungsinstrument erlaubt es dem Verein, Risiken auf den Investor abzuwälzen. Der Geldgeber profitiert in der Regel von sportlichen Erfolgen durch eine Bonuszahlung», wird Arnd Hovemann von der Wirtschafts-Prüfungsgesellschaft «Ernst & Young» in der «B.Z.» zitiert.

Die Summe für die Genussscheine von bis zu 25 Millionen Euro würde Hertha laut Schiller sowohl zur Reduzierung der Verbindlichkeiten von derzeit rund 46 Millionen Euro als auch für die Verstärkung der Mannschaft genutzt werden. Die Anleihe soll mindestens über sieben Jahre laufen. Genauere Zahlen werden auf der Mitgliederversammlung des Vereins am 14. Mai erwartet.

dpa

bobobo
05.05.2007, 20:44
... und wie kann man da die Vergabe einer Lizenz rechtfertigen? :eek:

Als es noch die Ostzone gab hatten Berliner Vereine eine sonderregelung,die gilt bestimmt immer noch.

GabiRobel
06.05.2007, 13:50
Als es noch die Ostzone gab hatten Berliner Vereine eine sonderregelung,die gilt bestimmt immer noch.

...nur berufen sie sich jetzt vermutlich auf den "Hauptstadt-Faktor" ... da kopieren sie dann ihre Politiker :rolleyes: