PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wahl des UEFA-Präsidenten


Peteman
26.01.2007, 09:35
Heute ist es soweit. Da ich noch keinen passenden Thread gefunden habe mach ich mal einen auf.

Was meint ihr, wer macht das Rennen bzw. wer wäre der bessere Präsident?

Hier ist noch ein interssanter Artikel zu dem Thema.

http://www.faz.net/s/RubFB1F9CD53135470AA600A7D04B278528/Doc~E8AA1813315314CCC8947CE784A064976~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Faultier
26.01.2007, 10:03
Also zu 100% sagt mir keiner der beiden Kandidaten zu, was aber auch dadran liegt das ich die uefa im allgemeinen verabscheue. Das ganze mich mehr an Politik als an einen Sportverband. Aber dagegen und auch gegen diese Amtsgeilheit lässt sich wohl nichts tun.

Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre ich aber für Platini. Ich könnte mir von dem am ehesten vorstellen die eine oder andere sinvolle Veränderung herbei zu führen. Johannson halte ich dagegen für zu alt für das Amt, ich glaube nicht dass der in der Lage ist die Geschäfte vernünftig zu leiten.

Peteman
26.01.2007, 11:44
Platini ist neuer UEFA-Präsident!

http://www.uefa.com/uefa/keytopics/kind=64/newsid=500491.html

Weltmeister2010
26.01.2007, 12:54
Platini ist neuer UEFA-Präsident!

http://www.uefa.com/uefa/keytopics/kind=64/newsid=500491.html

hm... - also eine Niederlage für den Deutschen Fußballbund, der ja offen für Amtsinhaber Lennart Johansson geworben hatte.
Für Unmut sorgte übrigens wieder einmal FIFA-Chef Sepp Blatter, der seine Neutralität über Board warf und sich in seiner Ansprache offen für Michel Platini aussprach.

Dave
26.01.2007, 14:30
Eine tolle Sache, ich freue mich enorm. Eine hochverdiente Niederlage vor allem für die Fussballmafia DFB.

Und ein Sieg für den Fussball und seine Fans, nun folgen den Worten hoffentlich Taten.

Und Gott sei Dank ist uns Beckenbauer erspart geblieben.

Dave
26.01.2007, 14:32
Michel Platini: "Italien, England, Deutschland und Spanien sollten drei Klubs in der Champions League haben, damit sich Teams aus anderen finanziell weniger starken Ligen mit den Top-Klubs messen können. Es gibt zu wenig Meister in der Champions League. Ja zu einer offenen Champions League, nein zu einer geschlossenen Pseudo-NBA."

Bravo.

Lecavalier
26.01.2007, 14:33
finde es auch gut das Platini gewonnen hat. Er hat mehr ideen und ist Jünger. Johansson sah einfach nur alt und zerbrechlich aus bei der WM dachte ich er fällt gleich in sich zusammen bei der vergabe der Medaillien unfassbar.

Der DFB sagt bzw Zwanziger das die ROmantiker gewonnen hätten. Tja ich sehe das so das eben diese verloren haben Romantik wäre es gewesen ein zu alten Johansson im Amt zu halten für seine tollen " Verdienste " unfassbar....naja ist ja nochmal gut gegangen

marci_hsv
26.01.2007, 14:36
Eine tolle Sache, ich freue mich enorm. Eine hochverdiente Niederlage vor allem für die Fussballmafia DFB.

Und ein Sieg für den Fussball und seine Fans, nun folgen den Worten hoffentlich Taten.

Und Gott sei Dank ist uns Beckenbauer erspart geblieben.

sag mal, kannst du mal paar infos geben, wieso weshalb warum es ein Sieg für den Fußball und seine Fans ist?! Was genau hat Platini vor bzw. was hat er versprochen?? habe das mit den Wahlen usw. überhaupt nicht mitverfolgt.

Danke.

Darklord303
26.01.2007, 15:19
Michel Platini: "Italien, England, Deutschland und Spanien sollten drei Klubs in der Champions League haben, damit sich Teams aus anderen finanziell weniger starken Ligen mit den Top-Klubs messen können. Es gibt zu wenig Meister in der Champions League. Ja zu einer offenen Champions League, nein zu einer geschlossenen Pseudo-NBA."

Bravo.

Endlich,

ich finde es vorallem eine Frechheit, das die Meister aus den sog. kleinen Ländern eine Quali spielen müssen um in die CL zu kommen.

Fluggi
26.01.2007, 19:17
platini will u.a. auch den pokal der pokalsieger wettbewerb wieder einführen...hsvklatsch

das bedeutet, dass auch im UEFA cup endlich abgespeckt wird...

Fluggi
27.01.2007, 06:39
ich versteh vieles nicht, nachdem ich mir das mal so angeguckt habe auf diversen inetseiten und foren...

für chelsea, barcelona oder real madrid ist dies natürlich keine gute nachricht...
für leute wie mich, die in der CL auch mal wieder einen rsc anderlecht, ajax amsterdam oder bordeaux weiterkommen sehen wollen, ist das nur richtig... man soll auhören den reichen das geld nachzuwerfen und den ärmeren alles wegzunehemen was sie haben (spieler, cl-teilnahme und somit auch geld...)
dass gerade der DFB sich dagegen aussgesprochen hat, ist für mich unverständlich... denn wenn das so weiter geht dann kann in deutschland (genauso wie in frankreich, holland, Griechenland usw...) bald niemand mehr mit den spaniern, italiener oder engländer mithalten, wenn das nicht schon jetzt der fall ist...

Dave
27.01.2007, 09:13
sag mal, kannst du mal paar infos geben, wieso weshalb warum es ein Sieg für den Fußball und seine Fans ist?! Was genau hat Platini vor bzw. was hat er versprochen?? habe das mit den Wahlen usw. überhaupt nicht mitverfolgt.

Danke.

Na da verlangst ein wenig viel von mir, aber das Internet ist randvoll mit Infos.

Reyk
27.01.2007, 09:28
Und ein Sieg für den Fussball und seine Fans, nun folgen den Worten hoffentlich Taten.

Da fehlt mir leider der Glaube. Platinis Ziele widersprechen so völlig der Geldscheffelmentalität eines Sepp Blatter, trotzdem ist er von Blatter unterstützt worden. Ich befürchte eher eine munteres business as usual. Wir werden sehen.

Rautengeiler
28.01.2007, 05:42
Da fehlt mir leider der Glaube. Platinis Ziele widersprechen so völlig der Geldscheffelmentalität eines Sepp Blatter, trotzdem ist er von Blatter unterstützt worden. Ich befürchte eher eine munteres business as usual. Wir werden sehen.

Ich habe das ganze im Vorfeld auch nicht weiter verfolgt und hatte eigentlich auf Johannson gehofft, da ich auch dachte, wer Blatters Unterstützung hat, kann nur schlimmes vom Fußball wollen.
Was ich jetzt so höre und lese, hat Platini aber recht gute Ansichten. Passt dann eigentlich nicht, dass er von Blatter unterstützt wird

oipöpi
28.01.2007, 07:20
Das mit den 3 Teams aus England,Spanien,etc. ist doch auch wieder nur halbherzig! In der champions League haben nur die Meister und der Titelverteidiger etwas zu suchen!

Meister2005
28.01.2007, 08:49
Das mit den 3 Teams aus England,Spanien,etc. ist doch auch wieder nur halbherzig! In der champions League haben nur die Meister und der Titelverteidiger etwas zu suchen!

so sieht es aus!!!!

Dann die Gruppenphasen abschaffen und ich würde vielleicht wieder Fußball anschauen

BR98 Carsten
28.01.2007, 12:37
Das mit den 3 Teams aus England,Spanien,etc. ist doch auch wieder nur halbherzig! In der champions League haben nur die Meister und der Titelverteidiger etwas zu suchen!


so siehts aus: dennoch bin ich mal gespannt ob Platini seinen Worten auch Taten folgen lässt

Düwel
13.11.2007, 13:22
Worein damit? Probier ich es mal hier....

Keine Mehrheit für Platini-Reformen

Michel Platini ist offenbar mit seinen Reform-Vorschlägen für die Champions League gescheitert. Der UEFA-Boss hatte geplant, vier der nationalen Pokalsieger ab der Saison 2009/2010 in der Champions League zu integrieren. Das Ausbleiben einer Mehrheit für die Pläne sickerte nach der Sitzung der Strategie-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA), in der auch UEFA-Vize und DFB-Ehrenpräsident Gerhard Mayer-Vorfelder vertreten ist, im schweizerischen Nyon durch. "Alle an der Sitzung teilnehmenden Vertreter sind der Ansicht, dass es nicht angemessen wäre, über Details der Zusammenkunft zu sprechen. Es wurden große Fortschritte erzielt. Wir werden die Entscheidung der Öffentlichkeit nach der Sitzung des Exekutivkomitees am 30. November bekanntgeben", sagte indes UEFA-Generalsekretär David Taylor zurückhaltend. Die 16-köpfige Strategie-Kommission besteht aus je vier Vertretern der UEFA, der Ligen, der Vereine und der Spielervertreter.

DFB lehnt Teile der Reform ab
Die vom französischen Fußball-Idol Platini beabsichtigte Einbeziehung von Pokalsiegern in die Königsklasse war auch vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL) abgelehnt worden. "Unser Pokal ist ein funktionierender Wettbewerb, da brauchen wir keinen Champions-League-Platz", hatte DFB-Präsident Theo Zwanziger erklärt. Auch Liga-Chef Reinhard Rauball hatte im persönlichen Gespräch mit Platini den Standpunkt der DFL erläutert: "Ich habe ihm erklärt, dass nicht der Pokalsieger, sondern der Meisterschaftsdritte an der Champions League teilnehmen soll. Das ist auch die Position einiger anderer Verbände." Auf Zustimmung in der Strategie-Kommission ist allerdings augenscheinlich Platinis Ansinnen gestoßen, den Meistern aus Ländern, die nicht zu den Top 12 Europas gehören, ebenfalls den Zugang zur Champions League zu ermöglichen und so die Zahl der in der Königsklasse vertretenen Verbände auszuweiten.

Reform des UEFA-Cups so gut wie sicher
Dieses Versprechen war mitentscheidend für die Wahl Platinis im Januar dieses Jahres in Düsseldorf zum neuen UEFA-Präsidenten anstelle des bisherigen Amtsinhabers Lennart Johansson (Schweden). Wie allerdings die künftige Verteilung der Champions-League-Startplätze aussehen wird, wurde im Detail nicht bekannt. Es zeichnen sich aber folgende Szenarien ab: Möglicherweise müssen die europäischen Topligen auf einen vierten Startplatz in der Königsklasse verzichten, oder der jeweilige vierte Ligavertreter muss mehr Qualifikationsrunden überstehen. Dafür könnte möglicherweise künftig der dritte Teilnehmer der Topligen automatisch in die lukrative Gruppenphase der Champions League integriert werden. Zu erwarten ist, dass die UEFA-Exekutive auch eine Reform des UEFA-Cups ab 2009/2010 beschließen wird. Der UEFA-Pokal soll nach einigen Qualifikationsrunden demnächst in zwölf Gruppen a vier mit Hin- und Rückspiel ausgetragen werden. Die beiden Gruppensieger (24 Teams) qualifizieren sich für die K.o.-Runde, in der dann noch die acht Dritten aus der Champions League eingreifen würden.

Quelle: www.fussball.de

Peteman
13.11.2007, 14:11
War nie ein Anhänger dieser Pokalsiegerteilnahme an der Champions League, insofern finde ich es gut, dass es zu scheitern scheint.

Stopfer
13.11.2007, 14:19
Die Uefacup-Reform weiß zu gefallen. Dann läuft das wie in der CL, und das ganze wird 1. spannender und 2. auch attraktiver durch hin- und Rückspiel...

bjschulze
13.11.2007, 23:02
War nie ein Anhänger dieser Pokalsiegerteilnahme an der Champions League, insofern finde ich es gut, dass es zu scheitern scheint.

Die Teilnahme der Pokalsieger ist fragwürdig, da gebe ich Dir Recht, aber insgesamt hätte sich die Champions League wieder ein Stückchen zum alten Cup der Meister zurückentwickelt.

Das natürlich der DFB dagegen ist, ist nach den Ergebnissen der vergangenen Jahre kein Wunder, es geht schließlich auch um die 5-Jahres Wertung.