PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bruno Labbadia neuer SpVgg Greuther Fürth Coach


the-fan-mario
19.03.2007, 09:18
Greuther Fürth: Nachfolger für Möhlmann steht fest

Labbadia neuer SpVgg-Coach

Bruno Labbadia wird neuer Trainer der SpVgg Greuther Fürth. Der Zweitligist, der nach dem 3:0 gegen Braunschweig und dank der Niederlagen von Duisburg und Kaiserslautern wieder voll im Aufstiegsrennen dabei ist, einigte sich am Sonntag mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi auf einen Zusammenarbeit bis 2009.

Am heutigen Montag wird der Kontrakt unterschrieben, um 13 Uhr ist zur Vorstellung des 41-Jährigen auf einer Pressekonferenz anberaumt.

Nötig wurde die Trainersuche, weil der aktuelle Coach, Benno Möhlmann, bereits im Winter verlautbaren ließ, dass er seinen auslaufenden Vertrag in Fürth nicht verlängern werde. Für den 51-Jährigen, der die SpVgg im Februar 2004 im Abstiegskampf übernahm und bereits von 1997 bis 2000 schon einmal betreut hatte, ist "das Gesamtpaket des Vereins nicht aufstiegsreif".

Eine bittere Erfahrung für Möhlmann, der mit der SpVgg mehrfach haarscharf am Aufstieg vorbeischrammte und nun seine Konsequenzen daraus zog. Trotz hartnäckigster Überredungskünste seitens SpVgg-Präsident Helmut Hack, doch in Fürth zu bleiben, blieb der in Bremen lebende Coach bei seinem Entschluss.

Pikanterweise trainierte Möhlmann Bruno Labbadia bei Arminia Bielefeld, als dieser nach den Stationen in Kaiserslautern, KSC und beim FC Bayern seine Karriere in Ostwestfalen ausklingen ließ.

Bruno Labbadia kam in seiner aktiven Karriere auf 328 Bundesligaspiele (103 Tore) für den Hamburger SV, Kaiserslautern, Bayern München, Köln, Bremen und Bielefeld. Der Mittelstürmer kann auf zwei Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft zurückblicken.

Nach Beendigung seiner aktiven Karriere schlug er die Trainerlaufbahn ein. Von Mai 2003 bis Sommer 2006 trainierte er den SV Darmstadt 98. Als er im vergangenen Jahr den angestrebten Aufstieg verpasste, trat er freiweillig zurück und erwarb im Dezember 2006 seine Fußballlehrer-Lizenz.

http://www.kicker.de/fussball/2bundesliga/startseite/artikel/363044/



schon komisch, da steigen eventuell freiburg und fürth auf und werden jeweils einen neuen trainer präsentieren...

Atouuuuuba
19.03.2007, 09:26
Ob er jetzt absichtlich nicht aufsteigen will ? ;)

Mit Labbadia wäre der Abstieg im nächsten Jahr allerdings besiegelt.

bennylauth11
19.03.2007, 12:35
Möhlmann neuer Trainer bei Branuschweig

Bereits seit einiger Zeit laufen beim Zweitliga-Schlusslicht die Planungen für die Regionalliga. Das von der Vereinsführung ausgegebene Ziel direkter Wiederaufstieg soll mit Benno Möhlmann realisiert werden. Der Noch-Trainer der SpVgg Greuther Fürth wird ab der Saison 2007/08 neuer Eintracht-Coach. Am frühen Montag kündigte Willi Reimann an, den Klub am Saisonende zu verlassen.

FEE
19.03.2007, 14:24
Greuther Fürth: Nachfolger für Möhlmann steht fest

Labbadia neuer SpVgg-Coach...

schon komisch, da steigen eventuell freiburg und fürth auf und werden jeweils einen neuen trainer präsentieren...

Das Herr Möhlmann aufhören wird stand ja schon länger fest, zu einem Zeitpunkt als bei den Fäddern an Aufstieg überhaupt nicht zu denken war - das es sich jetzt in den letzten Spielen doch mit einmal wieder in diese Richtung bewegt war ja nicht abzusehen.

@Atouuuuuba: Wie willst Du das bitteschön...Ach, egal ist ja sowieso sinnlos

Atouuuuuba
19.03.2007, 15:19
@Atouuuuuba: Wie willst Du das bitteschön...Ach, egal ist ja sowieso sinnlos

Ich habe 2 gute Bekannte in Darmstadt, die den SV 98 sehr intensiv beobachten. Was mir diesseits zu Ohren gekommen lässt keine andere Vermutung zu ;)

Atouuuuuba
19.03.2007, 15:20
Möhlmann neuer Trainer bei Branuschweig

Bereits seit einiger Zeit laufen beim Zweitliga-Schlusslicht die Planungen für die Regionalliga. Das von der Vereinsführung ausgegebene Ziel direkter Wiederaufstieg soll mit Benno Möhlmann realisiert werden. Der Noch-Trainer der SpVgg Greuther Fürth wird ab der Saison 2007/08 neuer Eintracht-Coach. Am frühen Montag kündigte Willi Reimann an, den Klub am Saisonende zu verlassen.

Ganz großes Tennis *lol*

Geht von Greuth weg, weil er glaubt die Truppe sei nicht erstligareif und wechselt nun in die Regionalligaprovinz. Hut ab :D

Reutershausen
19.03.2007, 15:34
Möhlmann neuer Trainer bei Branuschweig

Bereits seit einiger Zeit laufen beim Zweitliga-Schlusslicht die Planungen für die Regionalliga. Das von der Vereinsführung ausgegebene Ziel direkter Wiederaufstieg soll mit Benno Möhlmann realisiert werden. Der Noch-Trainer der SpVgg Greuther Fürth wird ab der Saison 2007/08 neuer Eintracht-Coach. Am frühen Montag kündigte Willi Reimann an, den Klub am Saisonende zu verlassen.


Wenn man sich die Trainerstationen von Möhlmann so ansieht, wird man schon etwas nachdenklich:

HSV - Braunschw - Fürth - Bielefeld - Fürth - Braunschw - ?

Vervollständigen Sie diese Reihe:

A - B - C - D - C - B - ?

Sieht aus, als wäre Benno bald wieder da....

FEE
19.03.2007, 15:55
Ich habe 2 gute Bekannte in Darmstadt, die den SV 98 sehr intensiv beobachten. Was mir diesseits zu Ohren gekommen lässt keine andere Vermutung zu ;)

...und wie recht ich hab...

Ernst H.
19.03.2007, 17:09
Ganz großes Tennis *lol*

Geht von Greuth weg, weil er glaubt die Truppe sei nicht erstligareif und wechselt nun in die Regionalligaprovinz. Hut ab :D
Möhlmann hat halt gemerkt, dass er als Trainer in Fürth nicht mehr viel erreichen kann. Davon könnte sich ein Ex-Trainer des HSV eine Scheibe abschneiden.

Atouuuuuba
19.03.2007, 18:55
Möhlmann hat halt gemerkt, dass er als Trainer in Fürth nicht mehr viel erreichen kann.

Und dann geht er nach Braunschweig ?

bennylauth11
19.03.2007, 19:29
Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist SpVgg Unterhaching hat nur einen Tag nach der 0:3-Heimniederlage gegen den SC Paderborn 07 die Reißleine gezogen und sich von Trainer Harry Deutinger getrennt. Der Tabellensechzehnte gab am Montagabend die sofortige Beendigung der Zusammenarbeit mit dem 60 Jahre alten Hachinger Urgestein bekannt.

Die Auflösung des Vertragsverhältnisses sei nach einer eingehenden Diskussion der schwierigen sportlichen Situation «in gegenseitigem Einvernehmen» erfolgt, teilte der ehemalige Bundesligist mit. Ein Nachfolger für Deutinger steht noch nicht fest. Vorerst werde Co- Trainer Ralph Hasenhüttl das Training leiten, hieß es. Es war bereits der neunte Trainerwechsel in dieser Zweitliga-Saison.

Der langjährige Co-Trainer Deutinger hatte in Unterhaching den Chefposten seit dem 11. April 2005 inne. Er bewahrte die Hachinger in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils vor dem Abstieg in die Regionalliga. Doch auch mit seiner enormen Identifikation mit dem Verein konnte Deutinger die Verantwortlichen nach der ernüchternden Niederlage gegen Paderborn nicht mehr überzeugen. Bis zuletzt hatte der 60-Jährige um seinen Job gekämpft. «Ich habe in meinem Leben noch nie aufgegeben», sagte Deutinger noch am Montag. Die SpVgg dankte Deutinger für dessen «jahrelange, aufopfernde und ehrliche Arbeit».

Nach der knapp zweiwöchigen Liga-Pause steht für Unterhaching im ersten Spiel nach Deutinger eine ganz wichtige Partie an. Die SpVgg muss am 30. März im bayerischen Derby beim Tabellenvorletzten Wacker Burghausen antreten.

Ernst H.
20.03.2007, 05:31
Und dann geht er nach Braunschweig ?
In Braunschweig kann er vielleicht mehr bewegen. Nach einigen Jahren Trainertätigkeit sind die Bewegungsmöglichkeiten für fast jeden Trainer eines Vereines begrenzt.