PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reformpläne / Wird die Winterpause abgeschafft?!


the-fan-mario
19.03.2007, 15:44
DFL: Wird die "Heilige Kuh" Winterpause geschlachtet?

Der Ligapokal soll reformiert werden

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will offenbar den Ligapokal reformieren. So könnte ein ausgedehnter Modus mit mehreren Runden den bestehenden Wettbewerb, der in drei Runden stets vor dem Saisonstart im Sommer ausgespielt wird, ablösen. Auch die Sommer- und Winterpause steht laut Holger Hieronymus, dem Geschäftsführer Spielbetrieb, auf dem Prüfstand.

So könnte beispielsweise das Finale des Ligapokals in der Weihnachtszeit ausgetragen werden. Dass das Turnier als Miniwettbewerb in seiner derzeitigen Form noch über das Jahr 2008 hinaus bestehen wird, hält Hieronymus für unwahrscheinlich. Das Hauptproblem bei den Reformplänen dürfte aber der DFB sein, der im "neuen" Ligapokal wohl einen Konkurrenzwettbewerb zum DFB-Pokal sehen würde.

Neben der Winterpause, die Hieronymus in der "Frankfurter Rundschau" (Dienstagsausgabe) entschieden in Frage stellt ("Wir müssen uns überlegen, ob wir uns eine Winterpause noch leisten wollen. Ist sie tatsächlich diese Heilige Kuh, die man niemals schlachten darf?"), sieht der DFL-Geschäftsführer auch in der Sommerpause ein Problem: "Tatsächlich ärgert mich der relativ starre Rahmenterminkalender, der relativ wenig Spielraum lässt. Gerade für die beste Zeit des Jahres: den Sommer." Besonders der Juni sei ein toller Monat, "da ist noch niemand im Urlaub".

kicker.de

HHerInLeipzig
19.03.2007, 16:12
DFL: Wird die "Heilige Kuh" Winterpause geschlachtet?

Der Ligapokal soll reformiert werden

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will offenbar den Ligapokal reformieren. So könnte ein ausgedehnter Modus mit mehreren Runden den bestehenden Wettbewerb, der in drei Runden stets vor dem Saisonstart im Sommer ausgespielt wird, ablösen. Auch die Sommer- und Winterpause steht laut Holger Hieronymus, dem Geschäftsführer Spielbetrieb, auf dem Prüfstand.

So könnte beispielsweise das Finale des Ligapokals in der Weihnachtszeit ausgetragen werden. Dass das Turnier als Miniwettbewerb in seiner derzeitigen Form noch über das Jahr 2008 hinaus bestehen wird, hält Hieronymus für unwahrscheinlich. Das Hauptproblem bei den Reformplänen dürfte aber der DFB sein, der im "neuen" Ligapokal wohl einen Konkurrenzwettbewerb zum DFB-Pokal sehen würde.

Neben der Winterpause, die Hieronymus in der "Frankfurter Rundschau" (Dienstagsausgabe) entschieden in Frage stellt ("Wir müssen uns überlegen, ob wir uns eine Winterpause noch leisten wollen. Ist sie tatsächlich diese Heilige Kuh, die man niemals schlachten darf?"), sieht der DFL-Geschäftsführer auch in der Sommerpause ein Problem: "Tatsächlich ärgert mich der relativ starre Rahmenterminkalender, der relativ wenig Spielraum lässt. Gerade für die beste Zeit des Jahres: den Sommer." Besonders der Juni sei ein toller Monat, "da ist noch niemand im Urlaub".

kicker.de

Bin für die Abschaffung der Winterpause! Spiele am 2. Weihnachtstag oder 2. Januar wären schon klasse.

Allerdings würde - bei gleichbleibend quantitativer Stärke der BL - die Saison dann erst einige Wochen später anfangen bzw. aufhören, oder?

Um den Kampf mit den "großen" Ligen aufzunehmen, wäre ich dafür, die Winterpause abzuschaffen und die BL um 2 Mannschaften zu erhöhen. Dies hätte höhere Zuschauer- und TV-Einnahmen zur Folge. Für einen Verein wie dem HSV würden so wohl 2 Mio mehr an Zuschauereinnahmen und zusätzlich sollte dies nochmal 1,5 - 2 Mio mehr an TV Geldern bringen. Macht für nen Verein "wie" den HSV knapp 4 Mio €.

Wäre übrigens ein interessanter Thread, "wie kann die BL im internationalen Vergleich erfolgreicher werden"...

y21
19.03.2007, 16:30
Weg mit der winterpause!!!!!

mal ehrlich wofür ist die überhaupt??der winter(dafür war die pause,wegen dem frost) kommt immer erst wenn die pause am ende ist, unsere stadien sind zu 100%wintertauglich, schalski zb hat sogar ne halle :D

lieber die sommerpause verlängern!!!

Fine
19.03.2007, 16:52
Weg mit der winterpause!!!!

lieber die sommerpause verlängern!!!

Au ja, super Idee! Ich gehe bei drei Grad Außentemperatur am ersten Weihnachtstag auch viel lieber ins Stadion als im Juni bei 22 Grad. :rolleyes:

Katten
19.03.2007, 17:13
Weg mit der winterpause!!!!!

mal ehrlich wofür ist die überhaupt??der winter(dafür war die pause,wegen dem frost) kommt immer erst wenn die pause am ende ist, unsere stadien sind zu 100%wintertauglich, schalski zb hat sogar ne halle :D

lieber die sommerpause verlängern!!!
Sehe ich genau so,die Winterpause hat sich überlebt.hsvklatsch

the-fan-mario
19.03.2007, 22:35
"Zweiter Weihnachtstag ist überlegenswert"


Frankfurter Rundschau: Zehn Klubs kämpfen gegen den Abstieg. Kritiker sagen, das zeuge von dem abnehmenden Niveau in der Fußball-Bundesliga. Haben die Recht?

Holger Hieronymus: Ich sehe es genau umgekehrt: Das Niveau bei den vermeintlichen Underdogs ist gestiegen.

Und in der Spitze?

Ist es jedenfalls nicht gesunken. Wir haben sicherlich vor einigen Jahren den Anschluss an die Top-Nationen etwas verloren. Aber ich glaube, wir haben mit verstärkter Nachwuchsarbeit zumindest mal die Tür aufgestoßen, um den Abstand wieder zu verkürzen.

Sie haben eigens eine Expertengruppe, unter anderem mit Uli Hoeneß, Heribert Bruchhagen und Klaus Allofs, gebildet, die sich diesem Thema widmet. Ist schon was dabei herausgekommen?

Einen Berater hat der filigrane Defensivspieler, der durch eine Krankheit des Jugoslawen Ivan Buljan 1979 in die damalige Meisterelf des HSV rutschte, nie in Anspruch genommen. Den Spieleragenten hat er in seiner dritten Karriere nun den Kampf angesagt. jcm
Wir haben festgestellt, dass wir bestimmte Themenfelder wieder verstärkt besetzen müssen. Aus nachvollziehbaren Gründen standen zuletzt Themen wie Vermarktung, TV-Verträge und Sportpolitik im Vordergrund. Nun wollen wir insbesondere die Diskussion über den sportlichen Bereich vertiefen.

Bruchhagen empfindet es als unerträglich, dass manchen Spielern die Jubelorgie wichtiger erscheint als das Tor an sich.

Denjenigen, die schon lange im Fußball sind, fehlt das Verständnis dafür, dass es Spieler gibt, die in der Kabine schon üben, wie sie feiern, wenn sie ein Tor schießen. Der eine oder andere mag das originell finden.

Sie selbst haben beim Hamburger SV in einer Mannschaft gespielt, die in Europa führend war. So eine Mannschaft findet man in Deutschland derzeit nicht. Warum?

Weil die Spitze der europäischen Klubs viel breiter geworden ist. Es gibt viele Topklubs, die sich auf einem Niveau bewegen.

Aber der deutsche Fußball war führend in Europa und ist jetzt deutlich hinter England, Spanien und Italien zurückgefallen. Diese grundsätzliche Entwicklung kann Ihnen doch nicht gefallen?

Es kann durchaus möglich sein, dass wir aufgrund unserer komfortablen Situation in Europa vielleicht einige Dinge vernachlässigt haben. Jetzt sind wir an einer Stelle, an der wir etwas verändern müssen. Ich bin froh, dass das die Vereine auch so sehen.

Diesen Eindruck hatte man allerdings nicht, als seinerzeit Jürgen Klinsmann, Joachim Löw und Oliver Bierhoff ihre Globalkritik am deutschen Fußball übten. Da kamen heftige Abwehrreaktionen aus den Klubs. Aber hatten die Verantwortlichen der Nationalmannschaft nicht Recht?

Wenn man meinen ehemaligen Klub, den HSV, in dieser Champions-League-Saison gegen Arsenal London spielen sah, muss man Bierhoff, Löw und Klinsmann beipflichten.

Die deutschen Nachwuchsleistungszentren werden in den nächsten Monaten von einer Expertengruppe benotet. Welches Ziel verfolgen Sie dabei?

Wir haben in der Vergangenheit rund drei Millionen Euro aus dem Champions-League-Solidarpool für die Nachwuchszentren entsprechend der TV-Honorare an die 36 Lizenzklubs verteilt. Damit soll jetzt Schluss sein. Wir wollen nun diejenigen höher belohnen, die besonders intensive Jugendarbeit betreiben.

Das zu analysieren, kostet sicher viel Geld. Wie viel?

Wir teilen uns diese Investition in die Zukunft mit dem DFB, insgesamt kostet das Prüfverfahren rund 300 000 Euro. Ab September werden die Prüfer zur Zertifizierung ausschwärmen und Sterne verteilen. Wir erhoffen uns dadurch, dass die Nachwuchsarbeit in denjenigen Klubs, in denen sie noch nicht den Stellenwert hat, künftig wichtiger genommen wird. Da liegt bei einigen Klubs noch einiges im Argen.

Wie viel Geld lässt sich ein Bundesligist die Nachwuchsarbeit kosten, wie viel ein durchschnittlicher Zweitligist?

In der Bundesliga werden durchschnittlich 2,4 Millionen Euro aufgewendet, in der zweiten Liga rund eine Million.

Und dennoch: An der Schwelle zur Bundesliga bleiben noch zu viele Talente hängen?

Wir haben genügend 18- bis 20-Jährige, die in der Bundesliga mithalten könnten, wenn sie denn dürften. Ich habe das Gefühl, da findet derzeit ein Umdenkungsprozess statt, siehe VfB Stuttgart, siehe Eintracht Frankfurt. Dort lehnt man es ab, einen teuren Spieler aus dem Ausland zu holen, nur um ein Pseudo-Niveau zu demonstrieren. Ich bewundere Heribert Bruchhagen, der sich da auch von den Medien nicht unter Druck setzen lässt und lieber ein paar Millionen in der Kasse behält, als einen Spieler zu holen, von dem er nicht überzeugt ist. Viele Manager handeln anders, weil sie sich dem öffentlichen Druck nicht aussetzen wollen.

Auch die Spielerberater spielen dabei eine gewichtige Rolle. Sie machen den Klubs den Mund wässrig und kassieren für ihre Dienste mehr, als die Vereine bezahlen wollen. Aber am Ende zahlen Sie doch. Sie wollen dem einen Riegel vorschieben. Nur wie?

An der Daseinsberechtigung der Spielerberater gibt es ja längst keinen Zweifel mehr. Aber wir haben ein Problem mit dem Betrag, den sie abschöpfen. Das waren in der Vorsaison laut den uns von den Vereinen übermittelten Zahlen 32,4 Millionen Euro und somit etwa zehn Prozent des in dieser Spielzeit von den TV-Anstalten übermittelten Gesamtbetrages. Das kann nicht im Interesse der Klubs sein.

Die Klubs haben die Spielerberater so gern wie einen Furunkel am Hintern...

... in England ist das übrigens nicht anders. Dort sind inzwischen Maßnahmen ergriffen worden, die ab 1. Juli greifen.

Welche?

Jeder Spielerberater muss sich bei der Liga registrieren lassen und nachweisen, dass er den Spieler auch vertreten kann. Das ist bei uns noch nicht der Fall. Bei uns gibt es noch zu viele Fälle, wo aus dem Faxgerät Zettel fliegen, jedes Mal mit demselben Spielernamen, aber mit einem anderen Agenten. Wir müssen in diesen Markt dringend mehr Transparenz bekommen. Es muss klar sein, dass grundsätzlich die Spieler diejenigen sind, die für das Honorar ihrer Agenten zuständig sind.

Die Realität ist aber doch eine ganz andere.

Ja, aber so war es in England auch. Derzeit können wir bei der DFL gar keine seriöse Auskunft geben, weil die Informationen über die Spieleragenten noch beim DFB liegen. Ich bin der Meinung, das sollten wir ändern.

Herr Hieronymus, Sie sind in der DFL auch verantwortlich für den Spielplan. Eintracht Frankfurt findet, der gehöre dringend reformiert. Der Verein möchte seinen Kunden mehr Heimspiele anbieten.

Ich sehe das anders. Mit einer 20er- oder 22er-Liga würden wir weder mehr Qualität anbieten noch pro Klub höhere TV-Einnahmen gewährleisten können.

Aber ärgert es Sie nicht, dass zwischen Mitte Dezember und Ende Januar die englische Premier League die deutschen TV-Zuschauer exklusiv und konkurrenzlos mit Fußball versorgt?

Die Frage ist sehr berechtigt. Wir müssen uns tatsächlich überlegen, ob wir uns eine Winterpause noch leisten wollen. Ist sie tatsächlich diese Heilige Kuh, die man niemals schlachten darf?

Ärgert es Sie nicht auch, dass es zwischen Mitte Mai und August zur schönsten Jahreszeit keinen Bundesligafußball gibt?

Tatsächlich ärgert mich der relativ starre Rahmenterminkalender, der wenig Spielraum lässt. Gerade für die beste Zeit des Jahres: den Sommer. Wir sind Mitte Mai durch, dann kommen das DFB-Pokalfinale und zwei EM-Qualifikationsspiele. Nach einer so langen Pause können wir nicht mit der Bundesliga weitermachen. Dabei wäre der Juni ein toller Monat. Da ist noch niemand im Urlaub. Das ist sehr, sehr schade.

Sie könnten aber doch die Saison ans Kalenderjahr angleichen. Warum wird der Deutsche Meister nicht am zweiten Weihnachtstag gekürt?

So weit sind wir noch lange nicht. Aber ich finde den zweiten Weihnachtstag als Spieltag sehr überlegenswert.

Zum Beispiel für das Ligapokalfinale?

Das wäre durchaus vorstellbar.

Aber dem DFB würde es sicher nicht gefallen, wenn der Ligapokal als Konkurrenz zum DFB-Pokal als eigenständiger Wettbewerb aufgewertet würde?

Wenn wir der Meinung sind, dass wir den Ligapokal mit zum Beispiel vier Runden und einem Finale zur Weihnachtszeit spielen müssen, werden wir das tun. So wie bisher, als Veranstaltung vor der Saison, möchten wir den Ligapokal ab 2008 eher nicht fortsetzen. Aber das müssen am Ende die Klubs entscheiden.

Wird der Ligapokal womöglich im Sommer 2008 in den USA eingeläutet?

Wir haben eine Kooperation mit der Major League Soccer geschlossen. Wir planen allerdings nicht, mit 18 Mannschaften gleichzeitig in die USA zu reisen. Aber wir wollen unsere Kollegen in der Auslandsvermarktung unterstützen. Unser Potenzial im Ausland ist noch lange nicht ausgeschöpft. Also müssen wir dort präsenter werden. Nicht nur sporadisch zum einen oder anderen Freundschaftsspiel, sondern strategisch. Wir haben dafür im Spielplan Platz geschaffen.

Interview: Jan Christian Müller
Frankfurter Rundschau
20. März 2007

HamburgerPhil
20.03.2007, 01:25
Hoffentlich wird die Winterpause abgeschafft. dann kann ich beim HH Besuch ueber Christmas auch ein Spiel gucken :D

ms1887
20.03.2007, 14:17
DFL: Wird die "Heilige Kuh" Winterpause geschlachtet?

Der Ligapokal soll reformiert werden

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will offenbar den Ligapokal reformieren. So könnte ein ausgedehnter Modus mit mehreren Runden den bestehenden Wettbewerb, der in drei Runden stets vor dem Saisonstart im Sommer ausgespielt wird, ablösen. Auch die Sommer- und Winterpause steht laut Holger Hieronymus, dem Geschäftsführer Spielbetrieb, auf dem Prüfstand.

So könnte beispielsweise das Finale des Ligapokals in der Weihnachtszeit ausgetragen werden. Dass das Turnier als Miniwettbewerb in seiner derzeitigen Form noch über das Jahr 2008 hinaus bestehen wird, hält Hieronymus für unwahrscheinlich. Das Hauptproblem bei den Reformplänen dürfte aber der DFB sein, der im "neuen" Ligapokal wohl einen Konkurrenzwettbewerb zum DFB-Pokal sehen würde.

Neben der Winterpause, die Hieronymus in der "Frankfurter Rundschau" (Dienstagsausgabe) entschieden in Frage stellt ("Wir müssen uns überlegen, ob wir uns eine Winterpause noch leisten wollen. Ist sie tatsächlich diese Heilige Kuh, die man niemals schlachten darf?"), sieht der DFL-Geschäftsführer auch in der Sommerpause ein Problem: "Tatsächlich ärgert mich der relativ starre Rahmenterminkalender, der relativ wenig Spielraum lässt. Gerade für die beste Zeit des Jahres: den Sommer." Besonders der Juni sei ein toller Monat, "da ist noch niemand im Urlaub".

kicker.de
wenn wir wieder so ein sasion haben mit zahlrein verletzungen dann kann sie bleiben. Aber eigentlich bin ich für die abschafung was soll man sonst machen nach weihnachten????

magatho
21.03.2007, 08:27
Bin für die Abschaffung der Winterpause! Spiele am 2. Weihnachtstag oder 2. Januar wären schon klasse.

Allerdings würde - bei gleichbleibend quantitativer Stärke der BL - die Saison dann erst einige Wochen später anfangen bzw. aufhören, oder?

Um den Kampf mit den "großen" Ligen aufzunehmen, wäre ich dafür, die Winterpause abzuschaffen und die BL um 2 Mannschaften zu erhöhen. Dies hätte höhere Zuschauer- und TV-Einnahmen zur Folge. Für einen Verein wie dem HSV würden so wohl 2 Mio mehr an Zuschauereinnahmen und zusätzlich sollte dies nochmal 1,5 - 2 Mio mehr an TV Geldern bringen. Macht für nen Verein "wie" den HSV knapp 4 Mio €.

Wäre übrigens ein interessanter Thread, "wie kann die BL im internationalen Vergleich erfolgreicher werden"...


richtig.
und die 4 mio. können dann gleich in den ausfall der (noch mehr) verletzten spieler gesteckt werden.

Mohrhuhnpopper
21.03.2007, 09:39
Lieber die Sommerpause verkürzen.

GabiRobel
21.03.2007, 09:51
Anstatt die Winterpause abzuschaffen,sollte man sie vielleicht lieber nach hinten verschieben... Über Weihnachten/Neujahr und im Januar hätte man in den letzten Jahren immer spielen können .....Schnee gab es - wenn überhaupt- meist erst im Februar und März .